Mögliche Optionen, wenn ein Yahoo Account-Inhaber verstorben ist

Wir sind uns bewusst, wie schwer es ist, mit dem Verlust eines Familienangehörigen umzugehen. Um den Datenschutz Ihres Angehörigen zu gewährleisten, sieht es unsere Richtlinie vor, unserer ursprünglichen vertraglichen Vereinbarung selbst im Falle seines Ablebens nachzukommen.

In diesen Fällen stellt Yahoo eine Anfrage, um den Account Ihres Angehörigen aus Datenschutzgründen schließen, kostenpflichtige oder Premium-Dienste außer Kraft zu setzen und sämtliche Inhalte dauerhaft löschen zu können.

Leider darf Yahoo keine Passwörter herausgeben und keinen Zugriff auf den Account des Verstorbenen zulassen; das gilt auch für Account-Inhalte wie E-Mails. Zum Zeitpunkt der Registrierung akzeptieren alle Account-Inhaber die Yahoo AGB (AGB). Gemäß den AGB, sind weder der Yahoo-Account noch seine Inhalte übertragbar, auch nicht, wenn der Account-Inhaber verstorben ist.

Aufforderung zum Schließen des Accounts

Um dieser Aufforderung nachzukommen, benötigt unsere Rechtsabteilung bestimmte Dokumente:

  • einen Brief, in dem Sie die Anfrage stellen und erklären, dass Yahoo-ID verstorben ist
  • die Kopie eines Dokuments, das den Antragsteller als Vertreter oder Nachlassverwalter der verstorbenen Person ausweist;
  • die Kopie einer Sterbeurkunde des Yahoo-Account-Inhabers

Sendeoptionen

Sie können die erforderlichen Informationen über folgende Wege an unsere Rechtsabteilung senden:

E-Mail

emea-legal@verizonmedia.com

Postanschrift

Verizon Media EMEA Limited
Legal Department
5-7 Point Square
North Wall Quay
Dublin 1
Ireland

00353 1 866 3101

Abschließend möchten wir Ihnen noch einmal unser Beileid aussprechen.